Bobath

 
BobaththerapieDas Bobath-Konzept ist ein Konzept zur Behandlung und Rehabilitation von Krankheiten des zentralen Nervensystems. Es wurde in den 1940er Jahren von der Physiotherapeutin Berta Bobath und ihrem Ehemann, dem Neurologen Karel Bobath, entwickelt.

Nach dem zugrundeliegenden Prinzip der Plastizität (Fähigkeit zur Neu-/Umorganisation des Gehirns) können gesunde Hirnregionen erlernen, die Aufgaben von erkrankten Gehirnregionen zu übernehmen. Ziel der Therapie ist es, durch Üben und ständiges Wiederholen bestimmter Bewegungsmuster eine Neuvernetzung aufzubauen und dadurch Spastiken (Muskelverkrampfungen) abzubauen sowie Bewegungsabläufe neu anzubahnen.

Angewendet wird das Bobath-Konzept bei neurologischen Erkrankungen, z.B. Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, etc. sowie zur Rehabilitation nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Verletzungen, Hirntumoren, etc.


Ihre Therapeuten: