Verdauungsstörungen

 
Als Verdauungsstörungen gelten Verstopfung, Durchfall oder ein Wechsel von beidem. Aus osteopathischer Sicht sind Verdauungsstörungen häufig ein Problem der Verschlussklappen des Magen-Darm-Traktes (z.B. im Magen, am Ausgang der Bauchspeicheldrüse, im Übergang von Magen zum Darm oder im Darm selbst). Verursacht durch Stress verkrampfen die Klappen häufig. Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht, das sich teilweise in Verstopfung äußert und teilweise in Gegenreaktion zu beschleunigter Passage und damit zu Durchfall führen kann.

Die Behandlung setzt sich zum Ziel, die Verkrampfung der Klappen zu lösen, die Zirkulation anzuregen und den Sympathikus zu dämpfen. Dadurch wird das vegetative Nervensystem wieder in Einklang gebracht. Als Behandlungsmethode bietet sich die Osteopathie, Phytotherapie oder die Akupunktur an.